skip to Main Content

Tests und Übungen für die Augen-Kopf-Koordination

Auszug aus dem Buch Bewegungsdysfunktion und Bewegungskontrolle – Physiotherapeutische Tests und Übungen für Nacken, Rumpf und Extremitäten (ISBN 9783132430006), Autor: Hannu Luomajoki, © 2023 Georg Thieme Verlag KG

Besonders nach einer Verletzung können Koordinationsstörungen der Augenbewegungen auftreten. Wir haben Tests für diese Situationen untersucht (Della Casa et al. 2014) und 3 davon als geeignet eingestuft:

  1. Der Patient hält den Kopf still und folgt mit seinen Augen dem Finger des Therapeuten, den dieser auf Augenhöhe des Patienten in einem Abstand von ca. 60 cm vor dessen Gesicht abwechselnd von links nach rechts bewegt.
  2. Der Patient dreht seinen Kopf, während seine Augen permanent auf den Zeigefinger des Therapeuten schauen, den dieser zu Beginn auf Augenhöhe des Patienten positioniert.
  3. Der Patient dreht seinen Kopf um 45° zu einer Seite. Nun folgt er mit seinen Augen dem Finger des Therapeuten, ohne seinen Kopf/Nacken zu bewegen.

Test 1: Rotation-Lateralflexions-Test

  • Zuerst soll der Patient den Kopf in Lateralflexion bewegen. Der Therapeut achtet darauf, ob dabei die Nase immer noch nach vorne weist.
  • Falls die Nase sich seitwärts dreht, liegt möglicherweise eine Bewegungsdysfunktion im oberen Nacken vor.
  • Der Test kann passiv wiederholt werden, um die Bewegungsdysfunktion von einer Bewegungskontrolldysfunktion unterscheiden zu können

Test 2: Flexion-Rotations-Test

  • Dieser Test untersucht vor allem die Funktion des oberen Nackens (Segment C 1–C 2).
  • Das Ausmaß der Rotation sollte in etwa die Hälfte der Gesamtrotation des Nackens betragen, also ca. 40–50°

Joint Position Sense. Die Propriozeption kann mit dem sogenannten Joint-Reposition-Test getestet werden (Kristjansson et al. 2016; Kristjansson u. Oddsdottir 2010):

  • Ein Laserpointer wird auf dem Kopf des Patienten befestigt. Der Patient steht in einem Abstand von ca. 90cm vor einer Zielscheibe, die so an der Wand fixiert wird, dass der angeschaltete Laserpointer in Neutralposition des Kopfes ins Zentrum der Scheibe zeigt.
  • Nun dreht der Patient seinen Kopf in eine Richtung, schließt am Ende der Bewegung die Augen und dreht dann den Kopf mit geschlossenen Augen so präzise er kann zurück in die Ausgangsstellung.
  • Hat der Patient seine vermeintliche Ausgangsstellung wieder erreicht, misst der Therapeut die Abweichung des Laserpunktes von der Scheibenmitte.
  • Ziel ist, dass der Patient mit geschlossenen Augen die Scheibenmitte so exakt wie möglich trifft. Unterschiede von über 7 cm gelten bereits als beträchtlich.
  • Dieser Test ist gleichzeitig Übung und dient zudem als Verlaufskontrolle.
Bewegungsdysfunktion Und Bewegungskontrolle

Bewegungsdysfunktion und Bewegungskontrolle

Hannu Luomajoki

Auflage: 1 2023
Seitenanzahl: 248 S., 611 Abb., gebunden (FH)
ISBN: 9783132430006
Medientyp: Buch
Sprache: Deutsch

Webshop

PhysioLink

physioLink

Das Buch „Bewegungsdysfunktion und Bewegungskontrolle“ von Hannu Luomajoki ist in physioLink enthalten.

Lernen Sie physioLink unverbindlich kennen. Kostenlos und in vollem Umfang. Der Test endet automatisch.

Jetzt 14 Tage testen

Back To Top